25. März 2021
Onlineveranstaltung

Die Essenz dessen, was man sich am Ende seines Lebens wünscht

Die Essenz dessen, was man sich am Ende seines Lebens wünscht hat eine Mutter einmal in ihrem Testament aufgeschrieben. Als der Notar den Nachkommen das Testament eröffnet, liest er nur drei Wörter vor: « Kinder, vertragt Euch!». Das Vermögen war überschaubar, die Erblasserin traute den Nachkommen zu, mit der neuen Situation umgehen zu können. Die drei Wörter stehen jedoch auch für die Brisanz jeden Vermögensübergangs. Man will Streit vermeiden und hofft, dass die Kinder weitertragen, was die Vorfahren ihnen mitgegeben haben. Entscheidend in der Nachlassplanung sind nicht technische Details, sondern weiche Faktoren wie Emotionen und psychologische Sachverhalte. (Quelle: «Von Geld und Werten», NZZ Libro, Jorge Frey/Eugen Stamm).

Erleben Sie Jorge Frey am Schulthess Forum Erbrecht 2021.